Mitarbeiter

Der wirtschaftliche Erfolg von Unternehmen beruht wesentlich auf den Fähigkeiten der Mitarbeiter. Ihr Einsatz, ihr Leistungsvermögen und ihre Kenntnisse bilden das Fundament ­aller geschäftlichen Prozesse. Bei KSB engagieren sich rund 16.000 Menschen tagtäglich, um Kunden in aller Welt innovative Produkte und herausragende Leistungen zu bieten. Damit wir immer die besten Mitarbeiter gewinnen, fördern und halten, möchten wir ein attraktiver Arbeitgeber sein, der ein Klima des Lernens, der Innovation und der Veränderung fördert.

TALENTE FINDEN

Als Arbeitgeber achten wir bei der Auswahl unserer zukünf­tigen Mitarbeiter darauf, dass ihre fachlichen und sozialen Kompetenzen zu unserer Unternehmenskultur passen. Für diese stehen die Werte Vertrauen, Verantwortung, Professiona­lität, Wertschätzung und Redlichkeit.

Zur Ansprache potenzieller Bewerber nutzen wir neben den klassischen Kommunikationsmitteln die Karriere-Seiten der Social-Media-Kanäle LinkedIn und Xing. So stellen wir den Kontakt zu Jobanwärtern her, bauen Netzwerke auf und können vakante Stellen in der Regel schnell besetzen.

NACHWUCHS AUSBILDEN

Vorausschauende Unternehmen setzen darauf, vielversprechende junge Menschen frühzeitig für sich zu gewinnen. Um unseren akademischen Nachwuchs zu sichern, haben wir im Berichtsjahr gleich zwei neue Programme initiiert: Das erste richtet sich an Hochschulabsolventen aus aller Welt, die in 18 Monaten als Trainees an wechselnden Standorten im Konzern internationale berufliche Erfahrungen sammeln. Außerdem absolvieren sie individuelle Trainings und Seminare, um sich auf ihre späteren Zielpositionen im Unternehmen vor­zubereiten. Den Trainees stehen dabei Führungskräfte aus dem Topmanagement zur Seite. Das zweite Programm richtet sich an sogenannte Young Professionals, die bereits erste Erfahrungen als Projektleiter, Führungskräfte oder Experten mitbringen. Sie übernehmen anspruchsvolle Aufgaben in einem bereichs- oder länderübergreifenden Projekt bei KSB.

Darüber hinaus absolvierten 45 junge Menschen ein duales Studium zum Bachelor of Arts (Betriebswirtschaft) und ­Bachelor of Engineering (Maschinenbau).

Für ein Unternehmen des Maschinenbaus ist es außerdem wichtig, junge Facharbeiter und Industriekaufleute auszubilden. Dabei steht praxisbezogenes Lernen im Fokus. An den Stand­orten Frankenthal, Halle sowie Pegnitz vermittelten wir im ­Berichtsjahr 189 Jugendlichen Fachwissen in 18 Ausbildungs­berufen und begleiteten sie auf ihrem Weg zu einem erfolg­reichen Abschluss.

Wie gut dies gelingt, zeigen die Leistungen der jungen Mitarbeiter vor den IHK-Prüfungskommissionen sowie Auszeichnungen, die KSB als vorbildliches Ausbildungsunternehmen kennzeichnen.

Genauso wichtig wie die berufliche Kompetenz sind die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit und ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein. Letzteres haben unsere Auszubildenden 2015 auch wieder im sozialen Bereich unter Beweis ­gestellt. Sie engagierten sich in Tieraufnahmestationen, bei Spendenläufen und bei der Versorgung von Flüchtlingen.

In unsere deutsche Berufsausbildung haben wir im Berichtsjahr 7,24 Mio. € investiert. Darin enthalten ist auch die maschinelle Ausstattung dreier Lehrwerkstätten.

KOMPETENZEN WEITERENTWICKELN

Um das Wissen, die Fertigkeiten sowie die Innovationskraft unserer Mitarbeiter auf Dauer zu erhalten und zu steigern, setzen wir auch auf Fortbildung. Weltweit führten wir Seminare durch, um die Kompetenz der Beschäftigten zu vertiefen und sie in ihrer persönlichen Entwicklung zu fördern. Auf viele solcher Maßnahmen folgt ein individueller Aktionsplan, der darauf abzielt, das Erlernte schneller umzusetzen.

Besondere Schwerpunkte haben wir 2015 auf die Weiterbildung unserer Vertriebsmitarbeiter gesetzt. Dabei standen Schulungen im Vordergrund, die Anforderungen ­eines neuen, auf die Anwender unserer Produkte ausgerichteten Vertriebskanals thematisierten. In Russland bildeten wir außerdem Experten für spezielle Einsatzbereiche unserer Produkte aus, wie die Kraftwerkstechnik und die Petrochemie. Ihr neues Wissen nutzten die Teilnehmer anschließend, um ­ihrerseits Kollegen an ­ihren jeweiligen Arbeitsorten weiterzubilden.

Lebenslanges Lernen: Mit vielfältigen Trainingsangeboten vertiefen wir die Kenntnisse unserer Mitarbeiter und machen sie fit für neue Aufgaben.

Auch unsere Führungskräfte setzen sich kontinuierlich mit ­ihrer Rolle und der Leistung ihrer Mitarbeiter auseinander. Das ­unterstützen wir mit individuellen Entwicklungsmaßnahmen und themenspezifischen Trainings, durch die sie ihr Führungsverhalten reflektieren und verändern können. Bei unserem größten US-amerikanischen Unternehmen GIW Industries, Inc. absolvierten 2015 rund 70 Führungskräfte ein entsprechendes Trainingsprogramm.

Führung beinhaltet immer auch eine Sorgfaltspflicht gegenüber den Mitarbeitern. Um durch Stress verursachte gesundheitliche Beeinträchtigungen zu verringern, haben wir im Berichtsjahr ein neues E-Learning-Programm in deutscher und englischer Sprache eingeführt. Es informiert die Nutzer, wie sich die eigene psychische Gesundheit sowie die der Mitarbeiter fördern lässt.

LEISTUNG STEIGERN

Wer Kunden begeistern will, muss Spitzenleistungen anbieten. Das setzt voraus, dass alle Mitarbeiter die an sie gerichteten Erwartungen kennen. Hierzu gehören klare Kommunikation und Feedback-Kultur.

Unter dem Motto „Mut zum Gespräch – Chance zur Verbesserung“ haben bis Ende Juni 2015 weltweit rund 1.200 Belegschaftsmitglieder an einer kompetenzbasierten Beurteilungsrunde teilgenommen. Ziel war es, den Mitarbeitern eine strukturierte, offene Rückmeldung über Leistung und Verhalten zu geben sowie gemeinsam Entwicklungsziele und Maßnahmen zu vereinbaren. Aufgrund der positiven Erfahrung und Wirkung beziehen wir 2016 weitere Mitarbeitergruppen in den Prozess ein.

PERSONALZAHLEN GESUNKEN

Zum Ende des Geschäftsjahres 2015 waren im Konzern 16.196 Mitarbeiter beschäftigt, dies sind 113 weniger als zum vergleichbaren Vorjahreszeitpunkt. Rückläufig war mit minus 169 Personen die Anzahl der Beschäftigten unserer deutschen Gesellschaften. Dies resultierte aus Maßnahmen, mit denen sich vor allem die KSB AG an neue Marktbedingungen anpasste. Gegenläufig war die Zunahme der französischen Belegschaft, die sich hauptsächlich durch die Integration einer Serviceeinheit um 126 Mitarbeiter erhöhte.

MIT PROFESSIONALITÄT PUNKTEN

Unser gesamtes Handeln ist darauf ausgerichtet, den Kunden attraktive Produkte und Dienstleistungen sowie eine kompetente Beratung anzubieten. Führungskräfte und Mitarbeiter engagieren sich dafür jeden Tag. Es ist ihr Verdienst, wenn wir Kunden an uns binden oder neu für unser Unternehmen gewinnen.

Der Vorstand dankt der Belegschaft für diese Leistung und ­ihren Einsatz bei der Umsetzung der neuen Initiativen, die uns im Wettbewerb stärken. Darüber hinaus gilt ein besonderer Dank den Betriebsräten, Vertretern der leitenden Angestellten und Jugendvertretern für die kritisch-konstruktive Zusammenarbeit.

To top