ERKLÄRUNG ZUR UNTERNEHMENSFÜHRUNG (§ 289a HGB)

Die Erklärung zur Unternehmensführung gemäß § 289a HGB vom 30. März 2015 ist auf der Website www.ksb.com in der Rubrik „Investor Relations“ im Unterpunkt „Corporate Governance / Erklärung zur Unternehmensführung“ öffentlich zugänglich gemacht. Die aktualisierte Erklärung ist ab dem 30. März 2016 an der zuvor genannten Stelle öffentlich zugänglich.

Die Erklärung zur Unternehmensführung enthält neben dem Corporate-Governance-Bericht (einschließlich der Entsprechenserklärung gemäß § 161 des Aktiengesetzes) relevante Angaben zu Unternehmensführungspraktiken, die über die gesetzlichen Anforderungen hinaus bei der KSB AG angewandt werden. Weiterhin sind die Arbeitsweise von Vorstand und Aufsichtsrat sowie die Zusammensetzung und Arbeitsweise der gebildeten Ausschüsse des Aufsichtsrats beschrieben. Erstmals wird die aktualisierte Erklärung auch folgende Informationen zur geschlechterspezifischen Besetzung von Führungspositionen enthalten:

Mit dem 2015 in Kraft getretenen „Gesetz für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst“ soll mehr Chancengleichheit in der Arbeitswelt geschaffen und der Anteil von Frauen in Führungspositionen signifikant verbessert werden. Für die KSB AG – als gemäß § 3 Absatz 2 AktG börsennotiertes und gemäß den Bestimmungen des Mitbestimmungsgesetzes paritätisch mitbestimmtes Unternehmen – gilt dabei im Aufsichtsrat die für Frauen und Männer fixe Geschlechterquote von jeweils 30 % gemäß § 96 Absatz 2 AktG. Bislang sind zwei Frauen in unserem Aufsichtsrat vertreten, jeweils eine auf Anteilseigner- und Arbeitnehmerseite, d. h. die Quote wird mit einem Frauenanteil von insgesamt knapp 17 % noch nicht erreicht.

In seiner Sitzung am 11. September 2015 legte der Aufsichtsrat die Zielgröße für die Frauenquote im Vorstand bis zum 30. Juni 2017 mit null Prozent fest, was dem derzeitigen Stand entspricht. Am 22. September 2015 legte der Vorstand die Zielgrößen für den Frauenanteil in den beiden ihm nachgeordneten Führungsebenen fest, und zwar ebenfalls bis zum 30. Juni 2017; danach soll es mindestens bei den aktuellen Quoten verbleiben, d. h. bei null Prozent in der ersten und 10,4 % in der darunterliegenden Führungsebene.

Um die Situation im Sinne der Förderung von Frauen zu verbessern, und zur generellen Stärkung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie, hat KSB einige Angebote entwickelt: Seit Jahren bietet die KSB AG Unterstützung bei der Betreuung von Kindern verschiedener Altersklassen. Darüber hinaus wird eine Beratung angeboten, die bei der Betreuung von pflegebedürftigen Angehörigen in Anspruch genommen werden kann. Beide Angebote werden ergänzt durch flexible Arbeitszeitmodelle für Frauen und Männer.

Im Rahmen der Nachwuchssicherung für Managementpositionen verfolgen wir gezielt die Gewinnung von Frauen für attraktive Positionen. Dadurch konnten 2015 knapp 30 % der Management-Nachwuchsstellen durch Frauen besetzt werden. Diese erhalten – ebenso wie ihre männlichen Kollegen – ein gezieltes Mentoring durch dem Vorstand unmittelbar nachgeordnete Führungskräfte. Ein globales Personalcontrolling verfolgt die Entwicklung der Frauenquote in den verschiedenen Ländern.

To top